Mit Schwung in das Jahr 2018

Die Motorworld Manufaktur Berlin sieht einem spannenden Jahr 2018 entgegen

Liebe Manufaktur-Freunde,

das neue Jahr 2018 steht vor der Tür und wir möchten die ruhigen Tage zwischen den Jahren für ein kleines Update nutzen:  Eins vorweg: wir hatten und haben richtig viel zu tun. Und damit meinen wir nicht das schon vergangene Weihnachtsfest oder die „Restaurierung“ unseres neuen mobilen Manufaktur-Zugangs, den Rolls-Royce Silver Shadow II, wie Sie vielleicht zuvor hier in unserem Web-Magazin gelesen haben.
Nein, wir haben unsere „Insel unter Wind“. An allen Flächen und Ecken tut sich etwas. Aber bitte: lesen Sie selbst:

Mirko Schulz verstärkt die Bauabteilung

Diplom Bauingenieur Mirko Schulz verstärkt das Team der Motorworld Manufaktur Berlin

Ganz besonders freuen wir uns über einen Neuzugang im Motorworld-Manufaktur-Team: herzlich willkommen Mirko Schulz in Berlin! Mirko Schulz ist erfahrener Dipl. Ing. für den Hochbau, blickt auf 30 Jahre Berufserfahrung im Industrie- und Gewerbebau zurück und hat davon über zehn Jahre Auslandserfahrung. Herr Schulz ist bei uns in der Motorworld Manufaktur Berlin am 1. Dezember 2017 an Bord gegangen und hat die Funktion des technischen Projektleiters übernommen. Damit obliegt ihm die Koordination aller Gewerke bei der Erstellung unserer Motorworld Manufaktur. Mit anderen Worten: Mirko Schulz ist der Mann fürs Bauen. Und er stößt gerade rechtzeitig zu uns.

Denn mit dem Bauen geht es in 2018 endlich los.

So haben wir wir über ein Nachbargrundstück eine weitere Zufahrt gesichert und freuen uns gleichzeitig über eine tolle Nachbarschaft mit der Firma ISI Kfz-Technik und dem BMW-Motorradwerk. Ja, Sie lesen richtig. Durch die neue Überfahrt werden wir eine fast direkte Anbindung an das Spandauer Traditionswerk der Motorenwerke erhalten. Neben den Wurzeln zum ehemaligen Auto Union Werk auf unserem Gelände empfinden wir dies als ideale Ergänzung. Auch die benachbarten Havelwerke rücken mit dieser weiteren Überfahrt näher – eine Spandauer „Meile der Manufaktur und Mechanik“ nimmt damit Form und Gestalt an. Die weitere Zufahrt bietet uns schließlich den großen Vorteil, die Insel praktisch „von hinten“ mit schwerem Baugerät zu befahren und „vorne“ die historische Metallbrücke über den Abzugsgraben für unsere ersten Mieter und deren Kunden frei zu halten.

ISI Kfz Technik - unser direkter Nachbar in östlicher Richtung
Die Werkstatt des Kfz-Meisterbetriebes ISI – im Hintergrund die Alte Härterei

Wir sind sicher: dies wird in der Bauphase und auch darüber hinaus sehr hilfreich sein. Unser Architekturbüro CIP Architekten & Ingenieure  aus Stuttgart, das bereits seit den ersten Skizzen an Bord ist, hat bereits die Arbeit zum Ablauf und der weiteren Planung aufgenommen.

Das Insel-Entrée: großzügiger und übersichtlicher

Wer zuletzt über unser Gelände gegangen ist, dem werden vielleicht die Arbeiten an den Fassaden der Bestandsgebäude aufgefallen sein. Hier sind wir dabei, die alten Ziegelmauern frei zu legen und den Gebäuden wieder ein klassisches Antlitz zu geben. Das ist Detailarbeit, gelingt jedoch recht gut. Auch der Denkmalschutz freut sich darüber. Neu gestaltet wird im Jahr 2018 auch der Einfahrtsbereich zum Manufaktur-Gelände. Hier wird es erkennbar übersichtlicher und großzügiger.

Das alte Bürogebäude der Auto Union AG erstrahlt bald in neuem Glanz
Vorher und jetzt: der alte Klinker unter der Farbe ist schon wieder sichtbar – Fester und Tore erfahren auch noch eine Überarbeitung…
Das Haus 607 in der Motorworld Manufaktur bekommt ihr altes Gesicht: Die historischen Klinker werden freigelegt.
… genau so, wie der direkte Einfahrtsbereich zur Motorworld Manufaktur Berlin.

Alte Härterei nimmt Formen an

Für unser Bestandsgebäude auf der Insel, die Alte Härterei, haben wir nun offiziell das Architekturbüro AO Berlin engagiert. An die Alte Härterei ist zwischenzeitlich schon ordentlich Luft und Licht gekommen. Der Grund: wir haben bereits den gesamten Hallenboden sowie die Haut der Sheddach-Konstruktion entfernt sowie die notwendige Asbestentsorgung fachgerecht durchführen lssen.

Asbestsanierung und Dachentfernung abgeschlossen: es geht weiter in der Motorworld Manufaktur Berlin

Am Dach wird die Metall-Konstruktion nun vom Rost befreit, saniert und neu versiegelt. Aufwändig, aber wirksam. Und notwendig, um dem hohen Anspruch des Denkmalschutzes an diesem besonderen Gebäude gerecht zu werden. Dieses Gebäude wird ein Kleinod und sicherlich eine beliebte Anlaufstelle des gesamten Manufaktur-Areals.

Doch auch andere Bereiche der Manufaktur stoßen auf Interesse. Wir werden demnächst neue Mieter gerne und gesondert vorstellen. Ein kleiner Hinweis dazu: auch eine aus dem TV bekannte „Motor-Lady“ ist darunter. Raten Sie mal, wer. Der Kreis der Manufaktur-Mitstreiter wächst jedenfalls stetig. Vielleicht zählen ja auch Sie im Jahr 2018 schon zum Kreis der Motorworld „Manufakturisten“?

Das Jahr 2018: kommen Sie mit Schwung und munter hinein!