Es werde Licht!

Vom einleuchtenden Nutzen des Sheddachs.
Transparente Sheddächer, im Volksmund auch als Sägezahndächer bekannt, sind Zeitzeugen früher Industriekultur. Der Gedanke, natürliches Tageslicht über die Dachfläche in das innere von Gebäuden zu lenken, ist naheliegend wie überzeugend. Dennoch werden Sheddächer heutzutage kaum noch verbaut. Kunstlicht hat das Tageslicht abgelöst…

„In der MOTORWORLD Manufaktur Berlin setzen wir dem klassischen Sheddach ein Denkmal.“

Licht, vor allen Dingen eine gleichmäßige Ausleuchtung, war in den Anfängen der Industrialisierung und auch noch Jahrzehnte später ein kostbares Gut. Künstliches, ausreichend helles, Licht gab es anfangs überhaupt nicht. Die ersten elektrischen Lichtquellen waren teuer in Anschaffung und Unterhalt. Vergleichsweise preiswertes Kunstlicht, welches den Ansprüchen im professionellen Bereich genügte, war nach ab den späten 1930er Jahren verfügbar. Erst Leuchtstoffröhren schafften Abhilfe. Sie sorgten für eine gleichmäßig helle Ausleuchtung von Gebäuden – unabhängig von Jahres- oder Tageszeit. Und sie verdrängten auch eine Bauform, die über Jahrzehnte das Erscheinungsbild von Fabriken und Manufakturen weltweit geprägt hat: das Sheddach. Die typischen Sägezahndächer thronten meist auf allen Gebäuden, in denen gestaltet, produziert, gefertigt oder repariert wurde.

Einleuchtend! Tageslicht am Arbeitsplatz

Tatsächlich bietet ein Sheddach den Vorzug, viel natürliches Tageslicht in das innere eines Gebäudes zu lenken, ohne dass es künstlicher Ausleuchtung bedarf oder aber die Grundfläche des Gebäudes dafür ausgeweitet werden müsste. Wird ein Sheddach nach Norden ausgerichtet, bietet es tagsüber zudem vollkommen blendfreies Licht ohne jeden Schlagschatten. Gleichzeitig wird die direkte Sonneneinstrahlung minimiert, was wiederum ein unerwünschtes Aufheizen der Innenräume verhindert. Wenn es auf hohe Lichtausbeute ankommt, können Sheddächer auch in andere Himmelsrichtungen geplant werden. Dabei ändert sich die Ausrichtung der einzelnen Dachaufbauten, auch Reiter genannt. Diese bestehen aus einer steilen Fensterfläche und einer schrägen Dachfläche. Die asymmetrische Anordnung verhindert bis zu einem gewissen Grad, dass vorangehende Reiter Schatten auf die nachfolgenden Dachreiter werfen. Zudem ermöglicht diese Konstruktion eine weitgehend stützfreie Bauweise, da sie selbsttragend ausgelegt ist. Vorteil: keine störenden Pfeiler und Säulen im darunter liegenden Arbeitsbereich. Die steil aufragenden Elemente der Dachreiter sind bei Sheddächer regelmäßig lichtdurchlässig konzipiert. Bei vollständiger Überdachung kann so die gesamte Grundfläche eines Gebäudes ausgeleuchtet werden.

Innenaufnahme der Halle 605 in der zukünftigen MOTORWORLD Manufaktur Berlin

In einer weiteren Steigerung können auch Teile der flachen Dachbahnen mit Glaselementen oder Oberlichtern ausgestattet werden, was für eine zweiseitige Belichtung der darunter liegenden Flächen sorgt. Wenn zusätzlich Fenster in die Giebelflächen eingelassen werden, erhält man schließlich Lichtverhältnisse, die dem Arbeiten unter freiem Himmel nahe kommen. Jedoch müssen Sheddächer auch sehr sorgfältig geplant und bautechnisch ausgeführt werden, das sie besondere Anforderungen und Statik und Abdichtung gegen Witterungseinflüsse verlangen. Natürlich ist ein modernes Hallendach, etwa aus Trapezblechen, deutlich günstiger in Planung, Produktion und Montage. Es bietet allerdings weder die genannten Vorteile, noch die besondere Anmutung eines Sheddachs.

Wir wollen auf unserem MOTORWORLD Manufaktur Areal in Berlin die Werkstatt- und Manufaktur-Gebäude mit Sheddächern ausrüsten. Ihr praktischer Nutzen bei der täglichen Arbeit und ihre besondere Ästhetik haben uns überzeugt – entgegen aller Flachdachgleichmacherei. Wenn Sie eine unserer Hallen als Mieter nutzen, müssen Sie ihren Arbeitsrhythmus dennoch nicht an das Tageslicht anpassen. Selbstverständlich werden wir unsere Gebäude auch mit künstlichen Lichtquellen ausstatten, welche das Arbeiten im Herbst wie im Winter ermöglicht. Und notfalls auch bis in den späten Abend – wenn Sie es wünschen. Nur das Mondlicht, welches durch das Sheddach in Ihre Werkstatt oder Manufaktur dringt, dürfte Sie sanft dann erinnern, auch mal Feierabend zu machen.

Außenaufnahme der Halle 605 in der zukünftigen MOTORWORLD Manufaktur Berlin

Informieren Sie sich hier über weitere Aspekte zu unserem Areal und Gebäuden der MOTORWORLD Manufaktur Berlin.